Stand: 05.12.2022 17:34 Uhr

Nachrichten aus Ostholstein, Lauenburg, Lübeck

"Hand in Hand für Norddeutschland" stellt Tafeln in der Region vor

Mit der Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" möchte der NDR in diesem Jahr Menschen helfen, die durch den Ukraine-Krieg in Not geraten sind. Diese Not ist besonders bei den Tafeln spürbar, etwa bei den Ausgabestellen der Tafel Lübeck. Vorstandsvorsitzende Uwe Escher sagte, dass es Tage gebe, an denen es schwierig sei, alle zu versorgen. Auch andere Tafeln haben Schwierigkeiten, genug für alle zu bekommen. Die Tafeln sind daher dringend auf Lebensmittelspenden angewiesen, auch Unterstützung, insbesondere von ukrainischen Dolmetschern ist gefragt. Bernd Jorkisch, Vorsitzender der Tafelstiftung in Schleswig-Holstein-Hamburg sagte zudem, es wäre schön, wenn die Tafeln in der Lage wären den Kindern in der Weihnachtszeit eine Freude zu bereiten. "Vielleicht auch mal etwas außerhalb der Lebensmittel, vielleicht auch eine kleine Spielsache oder sonst etwas kann den Tafeln zugute kommen." Wer helfen möchte, kann sich am Wohnort direkt an die jeweilige Tafel wenden, oder auch am 16.12. beim großen NDR Spendentag mitmachen. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 16:30 Uhr

Mehr als 100 Teilnehmende bei Iran-Demonstration

Weltweit gehen seit September Menschen auf die Straße, um sich an die Seite der Demonstrierenden im Iran zu stellen, so auch am Wochenende in Lübeck. Unter dem Aufruf "Frau Leben Freiheit" ist die Organisation "Unterstützende der Demokratie im Iran" in Zusammenarbeit mit dem Forum für Migrantinnen und Migranten und dem Kulturverein Toranj am Wochenende mit einem Demonstrationszug durch die Lübecker Innenstadt gezogen. Mehr als 100 Demonstrierende hatten sich angeschlossen, um ein Zeichen für die Freiheitsbewegung im Iran zu setzen. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 08:30 Uhr

Geschmückte Traktoren bringen Kinderaugen zum Strahlen

Nachdem Landwirte aus Stormarn mit 35 geschmückten Traktoren Spenden zum Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) nach Hamburg gebracht haben, wollen sich die Bauern mit ihren Maschinen am dritten Advent auf den Weg nach Lübeck machen. Damit wollen sie zum ersten Mal auch krebskranken Kindern im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) eine Freude machen, so die Organisatoren. Diese können Weihnachten leider nicht zuhause verbringen, aber vielleicht könne ihnen so ein Strahlen in die Augen gezaubert werden, sagte ein Sprecher. Die Aktion, die den Titel "Wir bringen euch zum Strahlen" trägt, findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 08:30 Uhr

Missglückter Überfall auf 61-Jährigen

In Lübeck haben zwei Unbekannte erfolglos versucht, einen Rucksack zu stehlen. Laut Polizei befand sich in der Tasche Bargeld in fünfstelliger Höhe. Das Geld hatte der Mann kurz zuvor bei einer Bank abgehoben. Als die beiden Tatverdächtigen den Mann in seinem Auto darauf hinwiesen, dass er angeblich Geld verloren hätte, war dieser aus seinem Auto ausgestiegen. Diesen kurzen Moment der Ablenkung nutzen die beiden Räuber, um sich die Tasche vom Beifahrersitz zu nehmen. Auf der Flucht hat einer der mutmaßlichen Diebe den Rucksack dann jedoch fallen gelassen. Der 61-Jährige blieb unverletzt. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Lübeck

Das Studio Lübeck liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region - rund um Lübeck sowie aus den Kreisen Ostholstein und Herzogtum Lauenburg.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist.
2 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Lübeck 16:30 Uhr

Die Reporter berichten rund um Lübeck sowie aus den Kreisen Ostholstein und Herzogtum Lauenburg - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.12.2022 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Ausschuss tagt in NRW. © NDR

Brokstedt: Behörden in SH wussten von Straftaten des mutmaßlichen Täters

Nach der tödlichen Messerattacke in einem Regionalzug stellt sich die Frage: Müssen Bundesländer mehr Infos über Straftäter austauschen? mehr

Videos