Stand: 05.12.2022 20:31 Uhr

Nachrichten aus Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg

Flüchtlinge ziehen aus der Fördehalle in Containerbau um

In den neu geschaffenen Containerbau beim Flensburger Stadion sind am Montag die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine eingezogen. Die neue Unterkunft bietet Platz für 200 Geflüchtete, die ersten 70 sind am Montag aus der Fördehalle umgezogen. Dort wohnten sie mit Gittern und Planen voneinander getrennt. Von den etwa 1.000 Geflüchteten aus der Ukraine in Flensburg leben nun etwa 400 in den städtischen Unterkünften. Björn Staupendahl von der Stadt Flensburg sagte zu der neuen Unterkunft: "Das ist natürlich eine Übergangslösung. Wir hoffen natürlich, dass möglichst viele Menschen trotz der angespannten Wohnungslage auch eigenen Wohnraum finden." | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 16:30 Uhr

Bisher positive Weihnachtsmarkt-Bilanz in Flensburg

Die Veranstalter des Flensburger Weihnachtsmarktes, Flensburg Fjord Tourismus, ziehen bisher eine positive Bilanz. Die ersten Rückmeldungen in den Geschäften deuten auf noch etwas niedrigere Umsätze als vor der Corona-Pandemie hin. Ulf von Finthel vom Innenstadt-Verein City Flensburg sagte über die Besucher des Weihnachtsmarktes: "Die Dänen sind tatsächlich so wieder da, wie wir es kannten. Wir sind voller Hoffnung und Zuversicht, aber es bleibt spannend." | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 08:30 Uhr

Kostenexplosion an der Fördepromenade

Die geplante Verlängerung der Flensburger Hafenpromenade an der Westseite bis zur Galwik wird nach aktuellem Stand fast dreimal so teuer wie bisher geplant. Laut einer Vorlage für den Planungsausschuss steigen die Kosten von gut zwölf auf 33 Millionen Euro. Grund seien hohe Preise für Stahl, Beton und Holz. Außerdem gestaltet sich der Abbau alter Kranbahnbalken aus Beton und Holz aufwendiger als gedacht, wodurch dann auch mehr kontaminierter Fördegrund entsorgt werden muss. Die Stadt hofft nun, dass das Land die Mehrkosten trägt. Bei einem Verzicht auf die Promenade müsste die Stadt die Kaikante trotzdem sanieren, dann allerdings komplett ohne Fördergelder. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 08:30 Uhr

Kappeln: Arbeiten an der Schleibrücke

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr tauscht von Montag bis Mittwoch die Hydraulikschläuche an der Schleibrücke Kappeln aus. Diese Arbeiten finden laut Betrieb etwa alle sechs Jahre statt und dienen der Sicherheit der Anlage. Für die Arbeiten wird am Dienstag die Südklappe und am Mittwoch die Nordklappe gesperrt. Der Verkehr fließt einspurig in beide Richtungen weiter. Für Boote wird die Brücke einmal pro Stunde geöffnet. Die Gesamtkosten von gut 33.000 Euro trägt der Bund. | NDR Schleswig-Holstein 05.12.2022 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Flensburg

Das Studio Flensburg liefert werktags um 8:30 Uhr und 16:30 Uhr Nachrichten für die Region - von den nordfriesischen Inseln und Halligen, der Marsch, der Geest bis über das östliche Hügelland mit seinen Fjorden.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist.
2 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Flensburg 16:30 Uhr

Die Reporter berichten von den nordfriesischen Inseln und Halligen, der Marsch, der Geest bis über das östliche Hügelland mit seinen Fjorden - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.12.2022 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Ausschuss tagt in NRW. © NDR

Brokstedt: Behörden in SH wussten von Straftaten des mutmaßlichen Täters

Nach der tödlichen Messerattacke in einem Regionalzug stellt sich die Frage: Müssen Bundesländer mehr Infos über Straftäter austauschen? mehr

Videos