Ein Schwerlasttransport ist auf der Überleitung von B206 zur B432 in Bad Segeberg steckengeblieben. © TV-Produktion Friederichs Foto: Daniel Friederichs
Ein Schwerlasttransport ist auf der Überleitung von B206 zur B432 in Bad Segeberg steckengeblieben. © TV-Produktion Friederichs Foto: Daniel Friederichs
Ein Schwerlasttransport ist auf der Überleitung von B206 zur B432 in Bad Segeberg steckengeblieben. © TV-Produktion Friederichs Foto: Daniel Friederichs
AUDIO: Schwertransport in Bad Segeberg liegengeblieben (1 Min)

Zu enge Kurve: Schwertransport steckte in Bad Segeberg fest

Stand: 06.12.2022 06:43 Uhr

In den frühen Morgenstunden am Montag war ein Schwerlasttransport in Bad Segeberg stecken geblieben und hatte gleich zwei Bundesstraßen blockiert. Erst ab 22 Uhr durfte er weiterfahren.

Autofahrende haben in Bad Segeberg am Montag viel Geduld gebraucht. Ein Lkw mit Überlänge stand seit dem frühen Morgen auf der Hamburger Straße und blockierte beide Spuren. Das Fahrzeug hatte eine große Röhre für ein Windrad geladen und blockierte die Überleitung zwischen der B206 und der B432. Verkehrsteilnehmende mussten Umwege einplanen.

Weiterfahrt erst in der Nacht möglich

Erst ab 22 Uhr konnte der Schwerlasttransport zurücksetzen und mit einer neuen Genehmigung seine Route fortsetzen. Grund dafür sind die Maße des Fahrzeugs: Ab einer Breite von mehr als 3,20 Metern dürfen Fahrzeuge laut Richtlinien für Großraum und Schwertransporte (RGST) nur nachts fahren.

Weitere Informationen
Eine Schlange von Autos fährt an der Baustelle in Petersdorf vorbei. © NDR Foto: NDR

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.12.2022 | 06:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Ausschuss tagt in NRW. © NDR

Brokstedt: Behörden in SH wussten von Straftaten des mutmaßlichen Täters

Nach der tödlichen Messerattacke in einem Regionalzug stellt sich die Frage: Müssen Bundesländer mehr Infos über Straftäter austauschen? mehr

Videos