Demos in Kiel für mehr soziale Gerechtigkeit

Stand: 03.12.2022 16:43 Uhr

In Kiel haben am Sonnabend bei zwei Demonstrationen etwa 300 Menschen mehr soziale Gerechtigkeit gefordert. Laut Polizei gab es dabei keine größeren Verkehrsprobleme.

In der Kieler Innenstadt haben am Sonnabendmittag mehrere Hundert Menschen demonstriert. Aufgerufen hatte dazu ein Bündnis aus Privatpersonen, Gewerkschaften und Sozialverbänden. Sie demonstrierten nach eigenen Angaben für mehr soziale Gerechtigkeit. Hintergrund sind die steigenden Preise. Laut Polizei gab es trotz kurzzeitiger Straßensperren keine größeren Verkehrsprobleme.

Demonstrierende fordern Vermögens- und Übergewinnsteuer

Nach Polizeiangaben nahmen an dem Marsch vom Bootshafen zum Städtischen Krankenhaus rund 250 Menschen teil. "Meine Stromkosten haben sich verdoppelt, meine Gaskosten haben sich vervierfacht und ich verdiene noch ganz gut. Hier stehen Leute, die wesentlich weniger verdienen, teilweise auf Sozialhilfen angewiesen sind und für die ist das sehr, sehr schwer zu stemmen", sagte Martin Plenz vom Bündnis "Preise runter - die Reichen zur Kasse" gegenüber NDR Schleswig-Holstein. Die Erhöhung des Bürgergeldes sei ein Witz im Vergleich zu der Erhöhung der Diäten im Bundestag, so Plenz.

Mit der Demonstration wollten die Organisatoren kritisieren, dass Reiche nicht genug zur Krisenbewältigung beisteuerten. Die Demonstranten forderten eine Vermögens- und Übergewinnsteuer sowie einen Preisdeckel bei Mieten und Energiekosten.

Ein weiterer Demonstrationszug war um 15 Uhr vom Kieler Exerzierplatz aus in die Innenstadt gestartet. Thema war ebenfalls soziale Gerechtigkeit. Die Polizei sprach hier von 38 Demonstrierenden.

Weitere Informationen
Der Plenarsaal des schleswig-holsteinischen Landtags © NDR Foto: Eric Klitzke

Energiepreise: Landtag verabschiedet dritten Nachtragshaushalt

CDU und Grüne in Schleswig-Holstein haben am Mittwoch dafür gestimmt, um die Folgen der Energiekrise abzufedern. Kritik kommt von der Opposition. mehr

Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer sitzen an einem U-förmigen Tisch. © picture alliance Foto: Bernd von Jutrczenka

Länder wollen Energiepreisdeckel: Günther spricht von "guter Grundlage"

Bei der Ministerpräsidentenkonferenz haben die Länderchefs am Mittwoch für eine Deckelung der Preise für Strom, Gas und Wärme gestimmt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.12.2022 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Ausschuss tagt in NRW. © NDR

Brokstedt: Behörden in SH wussten von Straftaten des mutmaßlichen Täters

Nach der tödlichen Messerattacke in einem Regionalzug stellt sich die Frage: Müssen Bundesländer mehr Infos über Straftäter austauschen? mehr

Videos