Stand: 19.05.2017 11:52 Uhr

Ein Österreicher grüßt den Norden: Moin Moin!

Bild vergrößern
Profi durch und durch: Zum Interview mit NDR Plus erschien Hansi Hinterseer entspannt und gut gelaunt.

Der Sänger Hansi Hinterseer zählt seit mehr als zwanzig Jahren zu den beliebtesten volkstümlichen Interpreten in Deutschland. Im kommenden Herbst und Winter geht der Österreicher gleich mit zwei Programmen - "Ein Abend mit Freunden" und "Live 2018" - auf Tournee. Dann macht er auch in Norddeutschland Station. NDR Plus hat mit Hansi Hinterseer über die anstehenden Konzerte gesprochen.

"Du hast mich heut' noch nicht geküsst" war Ihr erster großer Hit, der Sie über Nacht von einem erfolgreichen Skirennläufer zu einem erfolgreichen Sänger gemacht hat. Hat Sie der Erfolg überrascht?

Hansi Hinterseer:  Aber klar, ich glaube, nicht nur mich, sondern viele andere auch. Das war alles gar nicht geplant, sondern ist spontan entstanden, als ich für Jack White ein Geburtstagsständchen gegeben habe. Der hatte dann die Idee mit der Plattenaufnahme gehabt. Dass sich das so entwickeln würde, konnte keiner ahnen. Umso schöner ist es und ich habe immer noch Freude am Singen. Ich bin jetzt schon 23 Jahre dabei.

Als Skirennläufer durften Sie keine Angst vor Geschwindigkeit haben. Wie ist Ihr Verhältnis zu Geschwindigkeit heute?

Hinterseer:  Ich glaube, das ist in uns Sportlern drinnen. Wenn man einmal mit Geschwindigkeit zu tun hatte, ist man immer gerne schnell unterwegs. Aber natürlich wird man mit dem Alter ein bisschen reifer, überlegter vielleicht, aber trotzdem bleibt die Geschwindigkeit für mich faszinierend. Und wenn es irgendwo möglich ist, dann "lass' mer's duschen".

Sie haben zwei Töchter, die doch sicher auch toll Ski fahren können. Wie waren Sie da als Vater? Gehörten Sie eher zu der Sorte "Kind sei vorsichtig" oder "mach schon, das schaffst du"?

Hinterseer: Also wir haben versucht, unsere Kinder nicht zu beeinflussen. Sie müssen selbst ihre Erfahrungen machen, da kann man erzählen, was man will. Mir ist das als Kind genauso gegangen. Ich bin einfach gefahren und hab' mir keine Gedanken gemacht. Und wenn ich gemerkt habe, dass da irgendwas nicht stimmt, dann habe ich aus dem Fehler gelernt und es beim nächsten Mal anders gemacht.

Zum Skifahren werden Sie im kommenden Winter wohl nicht besonders häufig kommen, dann sind Sie auf Tournee. Was erwartet die Zuschauer?

Hinterseer:  Ich hoffe, dass ich mit den Menschen, die zu mir kommen, einen schönen Abend verbringe. Wir wollen zusammen tanzen und singen und zusammen a Gaudi haben. Ich möchte dafür sorgen, dass sie einen Abend lang ihren Alltagsstress verschwinden lassen.

In welcher Besetzung treten Sie auf?

Hinterseer: Das Tiroler Echo sind sechs Mann und zwei Chordamen. Dazu kommt noch die restliche Crew, die für den reibungslosen Ablauf sorgt. Insgesamt sind wir mit 43 Leuten unterwegs.

Tourdaten

Im Rahmen seine Tournee schaut Hansi Hinterseer ab Oktober gleich mehrmals im Norden vorbei:

11.10.2017 Hildesheim, Volksbank-Arena
12.10.2017 Emsdetten, Ems-Halle
14.10.2017 Neubrandenburg, Jahnsportforum
15.10.2017 Rostock, Stadthalle Rostock
18.03.2018 Flensburg, Flens-Arena
19.03.2018 Hamburg, Mehr! Theater

Wie studieren Sie das Programm für die neue Tournee ein?

Hinterseer: Ich habe natürlich meine Erfahrungswerte aus den letzten Tourneen und weiß, was die Fans auf jeden Fall hören wollen. Und dann habe ich einige Titel im Kopf, die ich unbedingt singen will. Wir kommen vorher zusammen und besprechen das ganze Thema, das Bühnenbild, die Titelauswahl und alles was dazu gehört. Das dauert natürlich seine Zeit und macht viel Spaß. Es gibt auch viele gute Vorschläge von den Kollegen und dann basteln wir alles zusammen. Ich kann Ihnen versprechen, dass alle mit viel Herzblut und voll motiviert bei der Sache sind. Wir freuen uns, wenn die Gaudi endlich losgeht. Und ich freue mich auch ganz besonders, wenn ich bei euch im hohen Norden bin. Dann begrüße ich euch mit "Moin Moin".

Sie haben ja nicht nur in den deutschsprachigen Ländern Erfolg, sondern auch in Dänemark. Wie erklären Sie sich das?

Hinterseer: Das ist ganz lustig entstanden. Es gibt in Dänemark so einen Privatsender, der meine Kitzbühl-Open-Air-Konzerte und meine Spielfilme gesendet hat. Die hatten so eine große und positive Resonanz darauf, dass sie die Plattenfirma darauf aufmerksam gemacht haben, wie gut meine Musik in Dänemark ankommt. Daraufhin hat meine Plattenfirma entschieden, eine CD für den dänischen Markt und die dänischen Fans zu veröffentlichen und siehe da - bums - da bin ich plötzlich auf Platz 1 direkt vor Lady Gaga in den dänischen Verkaufscharts. Und seitdem bin ich auch regelmäßig in Dänemark.

Sprechen Sie denn ein bisschen Dänisch?

Hinterseer: Ich habe es mal probiert, ich hatte da so Vorlagen, wie man die Sätze aussprechen muss. Aber das ist so schwierig, dass ich es wieder gelassen habe. Die Dänen verstehen mich auch so.

Das Interview führte Regina Kramer

Dieses Thema im Programm:

NDR Plus | 22.05.2017 | 10:30 Uhr

Mehr Unterhaltung

01:55 min

Freese 1 an alle: Spontane Freude

26.05.2017 06:00 Uhr
NDR 2
25:27 min

Vatertag

24.05.2017 23:20 Uhr
Neues aus Büttenwarder