Stand: 19.03.2017 18:51 Uhr

VfL-Frauen gewinnen Bundesliga-Verfolgerduell

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben das Bundesliga-Verfolgerduell mit dem FC Bayern München für sich entschieden. Die Niedersächsinnen bezwangen den deutschen Meister am frühen Sonntagabend mit 2:0 (1:0) und sind nun erst einmal ärgster Konkurrent von Turbine Potsdam im Titelkampf. Der Tabellenführer hatte sich zuvor erwartungsgemäß mit 5:0 (2:0) gegen Schlusslicht Borussia Mönchengladbach durchgesetzt. Der Vorsprung der "Torbienen" auf den VfL beträgt weiter zwei Zähler. Im zweiten Wolfsburger Vergleich mit den Münchnerinnen binnen fünf Tagen erzielten Pernille Harder (14.) und Isabel Kerschowski (84.) die Tore für die Gastgeberinnen. Am vergangenen Mittwoch hatten sich die Norddeutschen im Pokal-Viertelfinale ebenfalls mit 2:0 beim FCB durchgesetzt.

Verdiente Wolfsburg-Führung zur Pause

Das Team von Trainer Ralf Kellermann war gegen den von Verletzungspech geplagten Meister, dem neun Spielerinnen fehlten, von Beginn an tonangebend. Tessa Wullaert (4.) und Sara Björk Gunnarsdottir (10.) hatten die Führung bereits auf den Fuß, bevor Harder für die verdiente Führung sorgte. Die Dänin zog nach einem langen Ball von Babett Peter unwiderstehlich davon und ließ Münchens Keeperin Tinja-Riikka Korpela mit einem Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance. Wolfsburg setzte nach und besaß durch Lara Dickenmann (21.) sowie Gunnarsdottir (22.) zwei sehr gute Gelegenheiten zum 2:0. Der Gast, bei dem die erst 16-jährige Sydney Lohmann von Beginn an auflief, blieb in Hälfte eins ohne nennenswerte Möglichkeit.

VfL-Chancenwucher wird beinahe bestraft

Kurz nach dem Seitenwechsel boten sich der Kellermann-Elf die nächsten Chancen, die Führung auszubauen. Doch Dickenmann (47.) und Caroline Hansen (50.) scheiterten jeweils an Torfrau Korpela. So blieb der Meister im Spiel und wurde mutiger. Insbesondere die Niederländerin Vivianne Miedema sorgte mit einigen Soli für Gefahr. Im Abschluss mangelte es der 20-Jährigen aber an der nötigen Präzision. VfL-Keeperin Almuth Schult konnte ihre drei Schüsse (59., 61., 79.) parieren. Auf der Gegenseite sorgte Kerschowski nach einem der wenigen gelungenen Wolfsburger Konter für die Entscheidung: Die Nationalspielerin bugsierte eine Vorlage von Harder volley in die Maschen.

Die Saison der VfL-Fußballerinnen in Bildern

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 19.03.2017 | 22:40 Uhr

DFB-Pokal: VfL-Frauen stehen im Halbfinale

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind auf ihrer "Mission Titelverteidigung" im DFB-Pokal mit dem Sieg in München eine Runde weitergekommen. Ausgeschieden sind Cloppenburg und Bremen. mehr

25 Bilder

Wolfsburgs Fußballfrauen: Der Kader 2016/2017

Von Almuth Schult bis Zsanett Jakabfi: Das Bundesliga-Aufgebot der Niedersächsinnen im Überblick. Bildergalerie

Ergebnisse und Tabelle Frauen-Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Mehr Sport

00:35 min

SSC ist Meister: Übergabe der Schale

26.04.2017 20:30 Uhr
NDR Fernsehen
02:00 min

FC St. Pauli startet in die heiße Schlussphase

26.04.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
00:60 min

DFB-Präsident Grindel: Bewährungsstrafe für HSV?

25.04.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal