Stand: 20.05.2017 15:20 Uhr

Hansa enttäuscht zum Liga-Abschluss beim CFC

von Florian Neuhauss, NDR.de

Hansa Rostock hat in der Dritten Liga sein letztes Saisonspiel verloren. Die Mecklenburger unterlagen unter den Augen des neuen Trainers Pavel Dotchev, der sich die Partie allerdings von der Tribüne aus ansah, beim Chemnitzer FC mit 0:2 (0:2). An der Seitenlinie stand Interimscoach Uwe Ehlers, der unter dem geschassten Christian Brand als Co-Trainer gearbeitet hatte. Hansa enttäuschte über weite Strecken der Partie, muss aber noch einmal Spannung aufbauen: Am Donnerstag geht es im Landespokalfinale in Neustrelitz gegen den MSV Pampow um die Qualifikation für den DFB-Pokal. Der Sportclub zeigt das Spiel ab 14.45 Uhr im Livestream.

Rostock offensiv viel zu harmlos

Dotchev hatte nach seiner Verpflichtung angekündigt, noch einmal alles auf den Prüfstand stellen zu wollen. Dazu gehören auch die bereits verkündeten Entscheidungen über Abgänge. Jeder soll bis zur Sommerpause noch die Chance haben, sich erneut zu empfehlen. In Michael Gardawski und Marcel Schuhen standen zwei Spieler in Hansas Startelf, die bereits verabschiedet worden sind. Während der Drittligist mit Mittelfeldmann Gardawski tatsächlich noch zusammenfinden könnte, hat Schuhen im Zweitligisten SV Sandhausen schon einen neuen Club gefunden.

In Chemnitz musste der Torhüter zunächst nicht eingreifen. In der achten Minute rauschte ein Schuss aus 16 Metern von CFC-Torjäger Anton Fink allerdings nur knapp an Schuhens Gehäuse vorbei. Den Rostockern war zu Beginn anzumerken, dass sie das letzte Saisonspiel nicht auf die leichte Schulter nehmen wollten. Chancen blieben jedoch Mangelware, einzig ein Freistoß aus guter Position sprang für Hansa in der ersten Hälfte heraus: Der Versuch von Fabian Holthaus stellte CFC-Keeper Kevin Kunz aber vor keine Probleme (22.).

CFC entscheidet Partie schon vor der Pause

38.Spieltag, 20.05.2017 13:30 Uhr

  • Chemnitzer FC
  • 2:0


  • Hansa Rostock

Tore: 1:0 Henn (27., Eigentor) 2:0 Baumgart (36.)
Chemnitzer FC: Kunz - Bittroff, Dabanli, Reinhardt, J. Koch (46. Cincotta) - Jopek, Grote - Mast, A. Fink (88. Breitfelder), Baumgart (78. Hansch) - Frahn
Hansa Rostock: Schuhen - Ahlschwede, Henn, Marc. Hoffmann, Dorda (72. Quiring) - Gardawski - Gebhart, Bischoff (72. Garbuschewski), Jänicke, Holthaus - Ziemer (46. Wannenwetsch)
Zuschauer: 7853

Weitere Daten zum Spiel

Die Sachsen stellten sich zusehends besser auf ihre Gäste ein - und fanden Lücken in Hansas Defensive. In der 17. Minute scheiterte der aufgerückte Alexander Bittroff noch am stark reagierenden Schuhen, den Nachschuss setzte Fink neben das Tor. Zehn Minuten später war es passiert: Rostocks Matthias Henn fälschte einen Schuss von Dennis Mast unhaltbar ins eigene Tor ab (27.). Wenig später fand der auf der rechten Seite freigespielte Bittroff mit seinem Querpass am Fünfer Tom Baumgart, der eiskalt vollstreckte (36.).

In der Pause traf Ehlers bei den zuvor enttäuschenden Rostockern offenbar den richtigen Ton. Amaury Bischoff (53.), Holthaus (57.), Marcus Hoffmann (58.) und Henn (63.) hatten Chancen, das Ergebnis zumindest freundlicher zu gestalten. Auf der anderen Seite blieben aber auch die Chemnitzer stets gefährlich. Die beste Gelegenheit hatte Björn Jopek, der aber am starken Schuhen scheiterte (68.). In der Schlussphase schalteten beide Teams allerdings einen Gang zurück und so blieb es beim insgesamt verdienten 2:0-Erfolg der Hausherren.

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 20.05.2017 | 19:30 Uhr

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Mehr Sport

02:47 min

Bengtssons Siegesritt im Großen Preis

27.05.2017 15:25 Uhr
Sportclub
00:50 min

Wolfsburgs Frauen verteidigen DFB-Pokal

27.05.2017 19:28 Uhr
NDR Info
00:41 min

Final 4 der Hockey-Damen

27.05.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal