Stand: 29.03.2017 09:33 Uhr

So klappt es mit dem neuen Antennenfernsehen

Schärfer und mehr Programme: In weiten Teilen Norddeutschlands wird seit dem 29. März 2017 das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD ausgestrahlt. Das bisherige DVB-T hat ausgedient. Wer Fernsehen weiterhin per Antenne empfangen möchte, benötigt neue Geräte. Auch wer bereits den Testbetrieb von DVB-T2 HD empfangen hat, muss am 29. März alle Programme per Sendersuchlauf neu einstellen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Umstieg.

Was ändert sich an der Technik?

Antennenfernsehen wird künftig in HD-Qualität mit schärferen Bildern ausgestrahlt. Der Empfangsteil des Fernsehgeräts, der sogenannte Receiver, muss die neue Technik mit der Bezeichnung HEVC oder H.265 verarbeiten können. Bisherige DVB-T-Empfänger können das nicht.

Welche Geräte muss ich austauschen?

Es gibt zwei Möglichkeiten: 1. Einen neuen Fernseher mit aktuellem Empfangsteil anschaffen. 2. Einen separaten Receiver, eine sogenannte Set-Top-Box, kaufen. Der bisherige Fernseher dient dann weiter als Bildschirm.

Was ändert sich an der Antenne?

Die bisherige Antenne kann weiter verwendet werden. Diese Karten zeigen, mit welcher Antenne und auf welchen Kanälen DVB-T2 HD seit dem 29. März gut zu empfangen sind: in Hamburg und Schleswig-Holstein, in Niedersachsen, in Mecklenburg-Vorpommern.

Tipps für einen guten Empfang

Ein störungsfreier Empfang von DVB-T2 HD liegt wesentlich an der Antenne. Die Auswahl der richtigen Antenne hängt auch von Faktoren wie der Leistung des Senders und der Bebauung in der Nähe des Empfängers ab. In der Umgebung eines Senders kann schon eine Zimmerantenne ausreichen, in größerer Entfernung kann eine Außen- oder Dachantenne notwendig sein. Diese Karte gibt einen Überblick. Hier die Details und Kanäle für Hamburg und Schleswig-Holstein, in Niedersachsen, in Mecklenburg-Vorpommern.

Für einen guten Empfang
- Zimmerantennen möglichst in der Nähe des Fensters aufstellen.
- Antenne nicht dicht am Fernseher aufstellen.
- Abstand zu elektrischen Geräten und LED-Lampen halten.
- Antennen mit regelbarer Verstärkung zunächst auf die geringste Stufe einstellen.
- Herabgelassene Jalousien verschlechtern den Empfang.

Viele Fernseher und Boxen informieren mit einer Anzeige im Menü über die Stärke des Signals - jeweils für einen Sender. Das hilft, die richtige Postition für die Antenne zu finden. Tipps zur Einstellung am Ende dieser Seite.

Wie funktioniert der Empfang über den Fernseher?

Bei einem neuen Fernsehgerät wird die Antenne in die entsprechende Buchse gesteckt und ausgerichtet. Bei aktiven Antennen, die das Signal verstärken, aber keine eigene Stromversorgung besitzen, muss im Menü des Fernsehgerätes zusätzlich die sogenannte Antennenspeisung aktiviert werden. Dann den Sendersuchlauf im Menü des Fernsehgerätes starten.

Wie schließe ich eine Set-Top-Box an?

Die Box wird - je nach Ausstattung von Box und Fernseher - mit einem HDMI-Kabel oder einem SCART-Kabel mit dem Fernseher verbunden. Dabei auf den richtigen Eingang "IN" am Fernseher achten. Am Fernseher im Menü AV, Source oder Eingangssignal den passenden Eingang auswählen - je nach verwendetem Kabel HDMI oder SCART. Die Antenne mit der Box - nicht mit dem Fernsehgerät - verbinden. Bei aktiven Antennen ohne eigene Stromversorgung die Antennenspeisung an der Set-Top-Box aktivieren. Den Sendersuchlauf der Box starten.

Wie funktioniert der Sendersuchlauf?

Der Suchlauf wird im Menü des neuen Fernsehers oder der Box gestartet. Dazu mit der Fernbedienung (Menü-Taste) das Menü öffnen. Die weiteren Schritte und Bezeichnungen unterscheiden sich je nach Modell. Ein Beispiel: Den Punkt "Installation" (oder "Einstellungen") anwählen. Dann "automatischer Sendersuchlauf" (oder "automatische Suche", "Auto Suchlauf", "Automatik Scan") starten. Das Gerät sucht nun alle verfügbaren Sender. Dies dauert einige Minuten. Anschließend kann man die Liste nach eigenen Vorlieben sortieren. Die bisherige Senderliste wird überschrieben.

Mit der Funktion "manueller Sendersuchlauf" (oder "manuelle Suche", "Programmsuche", "manuelles Scannen", "manuelle DVB-T Suche") können einzelne Sender gesucht werden. Dazu muss man deren Sende-Kanal oder -Frequenz kennen.

Anleitungen für ausgewählte Set-Top-Boxen finden Sie am Ende dieser Seite.

Warum sehe ich nicht mehr alle Sender?

Mit DVB-T2 HD sind nur noch die öffentlich-rechtlichen Sender wie ARD, NDR, ZDF etc. frei zu empfangen. Alle privaten Programme wie RTL und Sat1 sind nur noch gegen Gebühr zu sehen. Voraussetzung dafür ist ein sogenanntes CI+ Modul der Plattform freenet TV im Fernseher oder der Box.

Ein Mann sitzt vor einem großen Flachbildfernseher

Fernsehen über DVB-T2: Tipps zum Umstieg

Markt -

Der bisherige Standard DVB-T für Fernsehen per Antenne wird am 29. März 2017 abgeschaltet. Markt gibt Tipps für den Umstieg auf den neuen Standard DVB-T2 HD.

3,39 bei 33 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Brauche ich nun zwei Fernbedienungen?

Nur wenn man DVB-T2 HD mit einer Set-Top-Box empfängt. Dann werden die Fernsehprogramme mit der Fernbedienung der Set-Top-Box angewählt. Sie steuert auch den Teletext und andere Zusatzfunktionen. Die Fernbedienung des Fernsehers schaltet den Fernseher an und aus. Die Zifferntasten (0-9) auf dieser Fernbedienung stellen das Programm nicht mehr um.

Funktioniert mein DVD- oder Festplatten-Rekorder weiterhin?

Grundsätzlich kann man den Rekorder weiterhin benutzen. Allerdings muss er per HDMI- oder SCART-Kabel mit dem neuen Empfänger im Fernseher oder der Set-Top-Box verbunden werden. Nicht alle Geräte verfügen über die notwendigen Ein- und Ausgänge. Rekorder, die nur Anschlüsse für Antennenkabel haben, können nicht mehr verwendet werden.

Gibt es Alternativen zum bisherigen Rekorder?

Ja, es gibt eine günstigere Alternative als einen neuen Rekorder zu kaufen. Manche neuen Fernseher und Set-Top-Boxen können Sendungen direkt auf einer angeschlossenen Festplatte speichern. Sie werden dann als "PVR-fähig" bezeichnet. Wer ein neues Gerät kauft und die Möglichkeit zur Aufnahme nutzen möchte, sollte auf diese Bezeichnung achten.

Wird bei mir auch am 29. März umgestellt?

Zunächst wird DVB-T2 HD in den norddeutschen Ballungsräumen eingeführt. Die ländlichen Regionen folgen zwischen Herbst 2017 und Herbst 2018. Die Planung für einzelne Postleitzahl-Bereiche zeigt diese Karte.

Info-Hotline

Der NDR informiert mit einer kostenlosen Telefon-Hotline über DVB-T2 HD: (08000) 63 70 99, täglich von 6.30 Uhr bis 23.30 Uhr.

Downloads

Automatischer Sendersuchlauf

Anleitung für ausgewählte Set-Top-Boxen. Download (51 KB)

Manueller Sendersuchlauf

Anleitung für ausgewählte Set-Top-Boxen. Download (51 KB)

Antennenspeisung und Empfangsqualität

Anleitung für ausgewählte Set-Top-Boxen. Download (53 KB)

Mehr Infos zum Thema
mit Video

DVB-T2 HD: Das neue Antennenfernsehen ist da

In weiten Teilen Norddeutschlands hat das digitale Antennenfernsehen DVB-T einen Nachfolger bekommen: DVB-T2 HD. Wer dabei sein möchte, braucht ein neues Empfangsgerät. mehr

mit Video

Satellit und Co.: Die Alternativen zu DVB-T

Fernsehprogramme kommen auf unterschiedlichen Wegen ins Haus. Neben DVB-T2 HD über Antenne gibt es Satelliten- und Kabelfernsehen sowie Internet-TV. Die Systeme im Vergleich. mehr

DVB-T2 HD - Die Technik

Der NDR

Informationen zur Einführung des Übertragungsstandards DVB-T2 HD in Norddeutschland mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 06.02.2017 | 08:40 Uhr

Mehr Ratgeber

08:54 min

Auf Schlössertour durchs Münsterland

26.04.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
09:16 min

Matjestatar mit Zucchini-Haferflockenrösti

26.04.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:00 min

Interview: Was hilft gegen Krampfadern?

25.04.2017 20:15 Uhr
Visite