Wetter Übersicht
Ortssuche
Stand: 27.06.2017 18:20 Uhr

Vorhersage Norddeutschland

Nacht zu Morgen

In der Nacht zum Mittwoch nach anfänglichen Auflockerungen oder nur geringer Bewölkung von Südwesten her dichtere Wolkenfelder und nachfolgend gebietsweise Schauer, teils mit Blitz und Donner. Schwerpunkt westlich der Weser sowie zum Morgen hin generell im Nordseeumfeld. In Mecklenburg-Vorpommern dagegen weitgehend trocken. Tiefstwerte 16 Grad im Osnabrücker Land, um 14 Grad an der Elbe bis örtlich 9 Grad in der Mecklenburgischen Schweiz. Schwacher bis mäßiger, an der Nordsee teils frischer Ostwind.

Morgen

Am Mittwoch am Morgen im Bereich der Nordsee noch Schauer und Gewitter, ansonsten wolkig, aber oft trocken. Ab Mittag von Südwesten her teils kräftige Schauer und Gewitter, in Niedersachsen bereits lokale Unwetter vor allem durch hohe Regenmengen, zum Abend hin Schleswig-Holstein und Hamburg erreichend. In Vorpommern insgesamt länger freundlich mit Sonnenschein und hier durchweg trocken. Maximal 19 Grad im Norden Schleswig-Holsteins bis schwül-warme 26 Grad zwischen Göttingen, Harz und Wendland. Mäßiger, an der See frischer und in Böen starker bis stürmischer Ost- bis Südostwind.

Weitere Aussichten

Am Donnerstag viele Wolken und nach einem vielfach trockenen Start, rasch aufkommender schauerartiger und teils gewittriger Dauerregen, dabei regional große Niederschlagsmengen mit teils sehr hohem Unwetterpotential. Nur westlich der Weser öfter trocken. Höchstwerte 18 bis 24 Grad. Schwacher bis mäßiger, allgemein auf westliche Richtung drehender Wind.

Am Freitag wolkig mit kurzen Aufheiterungen im Süden und weiterer Dauerregen im Norden, hier Schwerpunkt nordöstlich der Elbe, dabei weiterhin hohes Unwetterpotential durch erhebliche Regenmengen, insgesamt kaum aber noch Gewitter. Dazu maximal noch 18 bis 22 Grad.

Am Sonnabend meist bedeckt und weiter regnerisch, teils erneut ergiebige Regenmengen, recht kühl mit Höchstwerten von nur noch 15 bis 19 Grad.

Das Wetter zu jeder vollen Stunde auf NDR 2