Stand: 27.09.2016 15:15 Uhr

Locomore will der Bahn die Stirn bieten

Das Unternehmen Locomore schickt renovierte IC-Waggons auf die Schienen.

Die Deutsche Bahn bekommt weitere Konkurrenz im Fernverkehr: Nach dem HKX zwischen Köln, Osnabrück und Hamburg will nun auch der private Anbieter Locomore auf die Schiene. Zum Fahrplanwechsel im Dezember will das Unternehmen Fernzüge zwischen Stuttgart und Berlin anbieten. In Niedersachsen sollen die orangefarbenen Züge in Göttingen, Hannover und Wolfsburg halten.

Fahrt dauert rund 30 Minuten länger

200 Kilometer pro Stunde kann der aus renovierten IC-Waggons bestehende Zug fahren und ist damit etwas langsamer als der ICE der Deutschen Bahn. Dieser fährt innerhalb Deutschlands mit Höchstgeschwindigkeiten um die 250 Kilometer pro Stunde. Dadurch brauchen die Locomore-Züge statt fünfeinhalb knapp sechseinhalb Stunden von Stuttgart zum Berliner Hauptbahnhof.

Locomore setzt auf individuellen Service

Bild vergrößern
Locomore will spezielle Abteile für Geschäftsreisende und Familien anbieten.

Das Unternehmen will mit besonderen Service-Angeboten punkten: Reisende können zum Beispiel bei der Sitzplatzbuchung ihre Interessen angeben, sodass Skatspieler oder Fußballfans während der Fahrt in einem Abteil sitzen können. Die Fahrkarten sollen außerdem günstiger sein - auch im Vergleich zu Fernbussen. Für Geschäftsreisende und Familien soll es spezielle Abteile geben.

Startfinanzierung über Crowdfunding

Das Startkapital in Höhe von rund 600.000 Euro hat Locomore unter anderem per Crowdfunding bei Privatpersonen eingeworben. Sollte die neue Verbindung erfolgreich sein, könnte sie innerhalb der kommenden zwei Jahre bis München verlängert werden. Eine weitere Locomore-Strecke ist zwischen Köln, Hannover, Berlin und Rügen geplant.


27.09.2016 15:15 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels haben wir berichtet, der ICE würde in sechs Stunden von Stuttgart nach Berlin fahren. Tatsächlich braucht er bis zum Berliner Hauptbahnhof je nach Verbindung und Tageszeit zwischen 5:12 und 5:44 Stunden. Der Locomore braucht laut Fahrplan für diese Strecke 6:20 Stunden.

 

Mehr zum Thema Bahnverkehr

EU soll Hannover beim Bahn-Ausbau helfen

Der Hauptbahnhof Hannover ist nach Angaben des Regionspräsidenten an der Grenze der Leistungsfähigkeit. Nun soll die EU dabei helfen, den Bahnknoten in der Landeshauptstadt auszubauen. (20.09.2016) mehr

Wasserstoff-Züge feiern in Niedersachsen Premiere

In Niedersachsen soll ab Dezember 2017 die weltweit ersten Züge mit Wasserstoff-Antrieb im Nahverkehr eingesetzt werden. Gebaut werden die Fahrzeuge von Alstom in Salzgitter. (20.09.2016) mehr

mit Video

Lokführer - übermüdet auf der Schiene

30.08.2016 21:15 Uhr
Panorama 3

Der Kostendruck im Güterverkehr ist hoch - und hat Folgen für die Sicherheit: Regelarbeitszeiten würden häufig überschritten, so ein ehemaliger Lokführer gegenüber Panorama 3. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 26.09.2016 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:33 min

Grundschüler pflegen demente Senioren

25.03.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
28:31 min

5.000 Tonnen Spargel!

26.03.2017 12:25 Uhr
NDR Fernsehen
05:33 min

Ferne Galaxien ganz nah

25.03.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen