Stand: 19.03.2017 10:03 Uhr

Dioden und Röhren erstrahlen im Kunstmuseum Celle

Licht sei ein zentraler Zivilsationsfaktor, sagt der Gründer des Kunstmuseums Celle, Robert Simon. 40 Lichtkunst-Werke von Künstlern wie Brigitte Kowanz, Hans Kotter, Max Frey und Stephan Reusse werden dort in der Ausstellung "Signal" gezeigt. Simon verspricht den Besuchern "überraschende Anblicke, Einblicke und Perspektiven". Dazu dienen Installationen aus und mit Leuchtdioden, Bildschirmen, Beamern und Neonröhren. Überhaupt stehe das Jahr 2017 im Kunstmuseum im Zeichen des Lichts. Ab Ende Oktober folgt eine Ausstellung über den Lichtkunst-Pionier Otto Piene.

Lichtkunst: Neonröhre trifft Leuchtdiode

Dioden und Röhren erstrahlen im Kunstmuseum Celle

Lichtkunst von Künstlern wie Brigitte Kowanz und Hans Kotter gehört zur Sammlung von Robert Simon, Gründer des Kunstmuseums Celle. Das Museum zeigt 40 Werke in der Schau "Signal".

Art:
Ausstellung
Datum:
Ende:
Ort:
Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon
Schlossplatz 7
29221  Celle
Telefon:
(05141) 12 45 21
E-Mail:
kunstmuseum@celle.de
Preis:
Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Kinder und Schüler haben freien Eintritt.
Öffnungszeiten:
Bis 30. April täglich außer dienstags vom 10.30 bis 16.30 Uhr, ab 1. Mai täglich außer montags von 11 bis 17 Uhr.
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 02.03.2017 | 10:30 Uhr

Mehr Kultur

28:29 min

Ricky und seine verrückten Freunde

31.05.2017 00:00 Uhr
NDR Fernsehen
111:29 min
01:28 min

Ausstellung: Ein Kieler auf dem Zarenthron

27.05.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin