Das ist schiefgegangen - Korrekturen des NDR

Bild vergrößern
Auch dem NDR unterlaufen Fehler. Wir korrigieren sie und machen das hier transparent.

Wir stehen zu unseren Fehlern! Transparent macht sie der NDR schon seit Langem. Dies geschieht vor allem dort, wo sie passiert sind - direkt unter den Online-Beiträgen als Hinweis der Redaktion gekennzeichnet, manchmal auch direkt bei einem User-Kommentar, wenn dieser uns auf einen Fehler aufmerksam gemacht hat. Um es noch klarer zu machen, gibt es diese Seite. Sie listet die Beiträge auf, in denen Korrekturen vorgenommen wurden. So können Sie, die Benutzerinnen und Benutzer, sich noch besser orientieren.

Land: Knapp 23 Millionen Euro für Gutachten

27.06.2017 09:48 Uhr

Anmerkung der Redaktion: Zunächst waren die Kosten der P+S-Gutachten mit 800 Millionen Euro angegeben. Richtig sind 800.000 Euro. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

G20: Sammelstelle für Gefangene vorgestellt

22.06.2017 10:36 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Beitrages ist uns ein Fehler unterlaufen. Wir schrieben, die Verurteilten würden in andere Justizvollzugsanstalten transportiert. Direkt verurteilt wird dort aber niemand. Die Redaktion bittet für diesen Fehler um Entschuldigung.

Bauarbeiten auf A 7: Zeitweise lange Staus

17.06.2017 13:28 Uhr

Hinweis der Reaktion: In einer früheren Version dieses Beitrages ist uns ein Fehler unterlaufen. Wir hatten berichtet, dass es in der Nacht zu Sonnabend zwischen Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen ebenfalls zu einem Stau gekommen sei. Diese Information basierte auf einem Missverständnis. Wir haben den Fehler korrigiert.

Sachbücher des Monats Juni 2017

12.06.2017 18:20 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Beitrages waren in der Bildunterschrift zu Platz neun "Finis Germania" von Rolf Peter Sieferle die von der Jury vergebene Punktzahl sowie Preis und Seitenzahl des Buches aufgeführt. Diesen Passus hat die Redaktion gestrichen und die Distanzierung von NDR Kultur und der Jury an dieser Stelle deutlich gemacht.

"Knöllchen-Horst" darf keine Dashcam nutzen

02.06.2017 12:10 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Textes hieß es, der Rentner stamme aus dem Landkreis Osterode. Dieser wurde zum 1.11.2016 aufgelöst und ist im neuen Landkreis Göttingen aufgegangen. Wir haben den Fehler korrigiert und bitten, ihn zu entschuldigen.

Zehn Verletzte bei Busunfall in Altona

29.05.2017 16:26 Uhr

In einer vorherigen Version des Artikels war von einem HVV-Bus die Rede. Es ist vielmehr ein Linienbus des VHH gewesen.

Mai 1987: Wie einer über den Kreml flog

28.05.2017 14:36 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Beitrages ist uns ein Fehler unterlaufen. Mathias Rust war nicht 19 sondern noch 18 Jahre alt, als er den Flug unternahm. Dieser wurde inzwischen korrigiert. Wir bitten um Entschuldigung.

"Rheinland-Pfalz" bei Blohm + Voss getauft

27.05.2017 06:51 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Artikelversion fiel der veraltete Begriff "Bundesmarine". Der offizielle Name lautet jedoch heutzutage schlicht "Marine".

Meyer Werft: Baustart für "Norwegian Bliss"

25.05.2017 16:09 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Beitrags ist uns ein Fehler unterlaufen. Papenburg wurde fälschlicherweise dem Landkreis Oldenburg zugeordnet. Richtig ist: Papenburg liegt im Landkreis Emsland.

City-Hochhäuser: Ärger um öffentliche Anhörung

23.05.2017 14:38 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Textes war von G20-Gegnern die Rede, die nach Ansicht des Investors die Veranstaltung am 1. Juni stören könnten. Dieser Sachverhalt hielt einer Überprüfung jedoch nicht stand. Die Passage wurde entsprechend angepasst.

mit Video

NDR Info im Dialog

Reden wir darüber! Wenn uns im Programm Fehler unterlaufen, nennen wir sie in der Rubrik "NDR Info im Dialog" und stellen sie dort richtig. Und: Wir gehen auf Kritik unserer Hörer ein. mehr