Kontrollverlust bei der Arbeitsagentur

Der Rechnungshof hat die von der Arbeitsagentur im Jahr 2015 angebotenen Deutschkurse für Flüchtlinge scharf kritisiert. Vorwurf: Verschwendung. Elisabeth Weydt kommentiert. mehr

Nachtclub In Concert

01:05 - 02:00 Uhr

mit Video

Weiblich, Migrantin, Busfahrerin

Die gebürtige Iranerin Leila Khorsand träumt seit ihrer Kindheit davon, Busfahrerin zu werden. Im Iran ist das unmöglich. Beim Stadtverkehr Lübeck macht sie nun ihre Ausbildung. mehr

mit Video

DVB-T2 HD: Alle Infos zum neuen HD-Fernsehen

Am Mittwoch wird die Fernsehwelt auf den neuen Standard DVB-T2 HD umgestellt. Alle Informationen, die Sie für einen optimalen Empfang über Antenne benötigen, finden Sie hier. mehr

"Fischers Fritz" war gestern

Annegret Kramp-Karrenbauer bleibt Ministerpräsidentin im Saarland und wichtiger Teil im logopädischen Alltag. Warum, das zeigt das NDR Satiremagazin Intensiv-Station. mehr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 00:00 Uhr

May unterzeichnet Antrag auf EU-Austritt

London: Großbritanniens Premierministerin May hat am Abend den Antrag ihres Landes auf Austritt aus der Europäischen Union unterzeichnet. Das berichten übereinstimmend mehrere Agenturen. Heute soll der britische Botschafter in Brüssel das Schriftstück an den Europäischen Rat übergeben. Gleichzeitig wird May im britischen Parlament eine Erklärung abgeben. Damit fällt der Startschuss für die Austrittsverhandlungen mit der Europäischen Union. Sie sollen zwei Jahre dauern, Beobachter rechnen mit schwierigen Gesprächen. Die Briten hatten im vergangenen Juni in einem historischen Referendum mit knapper Mehrheit für den Brexit gestimmt. Die Verhandlungen mit der Europäischen Union über den Austritt sollen zwei Jahre dauern.

Schottland will Unabhängigkeitsreferendum

Edinburgh: Schottland strebt ein zweites Referendum über die Unabhängigkeit von Großbritannien an. Das Parlament in Edinburgh stimmte mehrheitlich für die Pläne von Regierungschefin Sturgeon. Diese kann nun Verhandlungen mit dem britischen Parlament und der Regierung in London aufnehmen. Für ein rechtsverbindliches Votum ist deren Zustimmung nötig. Vor drei Jahren hatte eine Mehrheit der Schotten gegen die Loslösung von Großbritannien gestimmt. Mit der Entscheidung der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union sei jedoch eine neue Situation entstanden, begründete Regierungschefin Sturgeon den zweiten Anlauf. Dieser soll nach ihrem Willen noch vor dem Brexit stattfinden. Die britische Premierministerin May hat dagegen bereits angekündigt, zunächst die zweijährigen Austrittsverhandlungen mit der EU abzuwarten.

Trump-Dekret für neue Energiepolitik

Washington: US-Präsident Trump hat ein Dekret für eine neue Energiepolitik unterzeichnet. Hauptziel sei es, die heimische Kohleindustrie neu zu beleben und Arbeitsplätze in diesem Bereich zu schaffen, sagte Trump. Der US-Präsident hebt damit den Klimaschutz-Plan seines Vorgängers Obama in weiten Teilen wieder auf. Dieser hatte 2015 erstmals landesweit verbindliche Ziele zur Verringerung von Treibhausgasen im Energiesektor festgelegt. Damit verbunden waren strikte Auflagen für Kohlekraftwerke. Mehr als 20 mehrheitlich republikanisch geführte US-Bundesstaaten hatten allerdings gegen Obamas Klimastrategie geklagt. Die EU-Kommission bedauerte das Vorgehen Trumps. Umweltkommissar Cañete sagte, man müsse nun abwarten, wie die USA ihre Zusagen aus dem Pariser Klimaschutzabkommen einhalten wollen.

Ermittlungen gegen mutmaßliche türkische Spione

Karlsruhe: Im Zusammenhang mit Spionage durch den türkischen Geheimdienst in Deutschland ermittelt jetzt die Bundesanwaltschaft. Eine Sprecherin sagte, der Erfolg werde davon abhängen, was die deutsche Spionageabwehr mitteile. Laut Niedersachsens Innenminister Pistorius hatte der türkische Geheimdienst dem Bundesnachrichtendienst eine Liste mit den Namen von mehreren hundert Anhängern der Gülen-Bewegung in Deutschland übergeben und erwartet, dass die deutschen Dienste Amtshilfe leisten. Die türkische Regierung macht den Prediger Gülen für den gescheiterten Putsch vom vergangenen Sommer verantwortlich. Pistorius bezeichnete es als naiv zu glauben, dass sich ein freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat wie Deutschland an der Spionage ernsthaft beteiligen könnte.

Kritik an Hendricks wg Tihange-Lieferung

Aachen: Atomkraftgegner haben Bundesumweltministerin Hendricks wegen der Lieferung von Brennelementen an das belgische Kernkraftwerk Tihange 2 kritisiert. Ein Sprecher des Zweckverbands Städteregion Aachen nannte den Vorgang inakzeptabel. Hendricks lasse die Menschen mit ihren Sorgen im Stich. Regionale Aktionsbündnisse bemängelten, die Umweltministerin habe noch im vergangenen Jahr gefordert, den Reaktor abzuschalten. Jetzt billige sie Lieferungen aus dem niedersächsischen Lingen. Dies sei doppelzüngig. Nach einer Liste des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit haben Schwertransporter seit Juni vergangenen Jahres etwa 70 Brennelemente von Lingen nach Tihange gebracht.

Schauspielerin Christine Kaufmann ist tot

München: Die Schauspielerin Christine Kaufmann ist tot.  Sie starb in der Nacht zu gestern im Alter von 72 Jahren in einem Krankenhaus in München. Ihre ersten Rollen hatte Kaufmann bereits als Kind in den 50er Jahren. Der internationale Durchbruch gelang ihr an der Seite von Kirk Douglas 1961 in "Stadt ohne Mitleid", für den sie einen Golden Globe bekam. Für den deutschen Regisseur Fassbinder stand sie in "Lola" und "Lili Marleen" vor der Kamera. Außerdem spielte sie in Fernsehserien wie "Der Kommissar" und "Derrick".

Wettervorhersage

Das Wetter: Von Westen her zunehmende Bewölkung und im Verlauf vor allem in Schleswig-Holstein örtliche Schauer. Tiefstwerte 9 bis 3 Grad. Am Tag viele Wolken und gebietsweise Regen, nach Süden hin teils aufgelockert und etwas Sonne. Höchstwerte 8 bis 15 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag bedeckt, im Nordosten etwas Regen, im Südwesten freundlicher, 10 bis 20 Grad. Am Freitag Wechsel aus Sonne und Wolken bei 15 bis 23 Grad.

NDR Info in der Mediathek

05:17 min

Nachrichten

29.03.2017 01:05 Uhr
55:11 min

Ist Donald Trump entzaubert?

28.03.2017 21:05 Uhr
18:58 min
15:04 min

Die Vermessung des Lichts

28.03.2017 20:15 Uhr
29:26 min

Echo des Tages

28.03.2017 19:00 Uhr
03:32 min
03:47 min
01:38 min
03:33 min
45:05 min

Programm-Tipp

Bricht die Gesellschaft auseinander?

29.03.2017 20:30 Uhr
Das Forum

Viele Menschen haben den Glauben an sozialen Ausgleich und möglichst gerecht verteilte Belastungen verloren. Zurecht? Eine Diskussion von NDR Info und der ZEIT-Stiftung. mehr

Grundeinkommen für jeden

29.03.2017 21:05 Uhr
Redezeit

Das sogenannte bedingungslose Grundeinkommen scheint immer mehr Befürworter zu finden. Was spricht dafür, was dagegen? Die Diskussion in der Redezeit auf NDR Info. mehr

Aus dem NDR Info Programm

mit Audio

Leggings? Streng verboten!

In den USA sind zwei Teenager am Betreten eines Flugzeugs gehindert worden, weil sie Leggings trugen. Ein Skandal? Korinna Hennig bittet in ihrer Glosse auf ein Wort. mehr

Eine Frage der Frequenzen

Kein einfacher Roman, aber ein schillernder: "Das Buch der Wunder" von Stefan Beuse ist ein Solitär auf dem deutschen Buchmarkt - und der Liebling der Literaturblogger. mehr

NDR Info als Podcast

Das Podcast-Angebot von NDR Info: Von A wie "Auf ein Wort" bis Z wie "Zwischen Hamburg und Haiti" bieten wir Ihnen viele interessante Sendungen zum Nachhören und Herunterladen an. mehr

Veranstaltungen

Hubertus Meyer-Burckhardt trifft Ann-Marlene Henning

29.03.2017 19:30 Uhr
Kunst & Bühne

Hubertus Meyer-Burckhardt spricht für seine Sendung "Frauengeschichten" mit Ann-Marlene Henning. Am 29. März trifft er die Paartherapeutin und Bestseller-Autorin in Celle. mehr

NDR Info Intensiv-Station live aus Einbeck

02.04.2017 20:00 Uhr
PS.Speicher

NDR Info kommt am 2. April mit der Satire-Show Intensiv-Station nach Einbeck. Zu Gast sind unter anderem Kabarettpreisträger Nils Heinrich sowie John Doyle, der USA-Erklärer der Nation. mehr

Zerreißproben - Konflikte, die unsere Demokratie gefährden

04.04.2017 20:00 Uhr
Bucerius Kunst Forum

Der Zusammenhalt in der Gesellschaft schwindet, während die Furcht vor Zukunft und sozialer Benachteiligung wächst. Darum geht's bei der Veranstaltungsreihe von NDR Info und ZEIT-Stiftung in Hamburg. mehr